Geschichte

Hotel Harrida seit 1926

Hotel Harrida WEissensee Geschichte

Vom Jagdhaus zum Schmuckstück

Das Haus “Harrida” war einst das Jagdhaus des Grafen Harri v. Stolberg und seiner Frau Ida Russke. 1924 wurde das Haus, damals noch nicht als „Harrida“ bekannt durch den Zimmerer und Stockenboier Burgermeister Herrn Unterluggauer errichtet und 1926 fertiggestellt.

Von da an fungierte es als Jagdhaus und private Unterkunft der Familie Stolberg.
Nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde das Jagdhaus dann von der Englischen Militärpolizei als Unterkunft verwendet und nach dem Abzug aller Streitkräfte wieder der Familie Stolberg übergeben.

In der Nachkriegszeit kamen dann nach und nach viele exklusive Gäste und Freunde der Familie Stolberg zum Weißensee, um ihre Sommerfrische wieder am herrlichen Weißensee genießen zu können. Namen wie Hörbiger, Wessely uvm. tauchen in unserem ältesten Gästebuch immer wieder auf.

Der Name Harrida wurde übrigens von den Freunden und Gästen des Grafen Harri von Stolberg und seiner Frau Ida Russke erfunden. Die beiden Vornamen wurden scherzhalber aneinandergefügt und so entstand der Name Harrida.

In den späten 50er Jahren wurde das Haus von meinen Großeltern Irma und Rudolf Posch erworben und über die Jahre sukzessive von einem kleinen Jagdhaus mit Dusche und WC am Gang zu einem ordentlichen Hotel samt Dependance umgebaut.

Mitte der 90er Jahre wurden dann die Schergen in alle vier Himmelsrichtungen ausgesandt, um nach einem geeigneten Nachfolger Ausschau zu halten.

Mittlerweile befindet sich der Betrieb in der Übergabephase und rüstet sich langsam aber sicher für die kommenden Jahrzehnte.

Zeitleiste

Hotel Harrida in Bildern